dichtheitsprüfung.net




Dichtheitsprüfung Sachkunde

Die "Dichtheitsprüfung Abwasser" darf nur von Personen durchgeführt werden, welche über die Dichtheitsprüfung-Sachkunde verfügen.

Grundvoraussetzung für den Erwerb des Sachkundenachweises zur Dichtigkeitsprüfung ist eine passende Ausbildung. Dies kann ein technisches Studium sein, eine Vereidigung als Sachverständiger durch die IHK (z.B. Abwassertechnik, Kanalisationstechnik...) oder eine Arbeit als Handwerker mit Ausbildung oder mehrjähriger Berufserfahrung (Facharbeiter, Meister, Techniker - z.B. geprüfter Meister für Rohr-, Kanal- und Industrieservice, geprüfte Abwassermeister, Kanal- und Rohrreiniger, Kanalsanierer, Kanalinspekteur, Kanalbauer).

Für die spezielle Sachkunde muss eine Schulung absolviert werden. Die Sachkunde für die Dichtheitsprüfung Kanal wird dabei in einer theoretischen und einer praktischen Prüfung nachgewiesen und zertifiziert (Sachkunde - Nachweis). Für eine Schulung mit dem Nachweis der Dichtheitsprüfung- Sachkunde entstehen Kosten von 500-1000 EUR. Alle 3 Jahre muss eine Fortbildung absolviert werden.

Auch eine entsprechende Ausrüstung für Kanalreinigung, Inspektion und Dichtheitsprüfung muss dem Sachkundigen zur Verfügung stehen.

Bei der Beauftragung der Dichtheitsprüfung sollte nach einem gültigen Sachkundenachweis gefragt werden, da die Gemeinden andere Prüfungen nicht anerkennen (müssen). Geeignete Prüfer bzw. Firmen können z.B. im Internet oder in Listen bei der IHK, Handwerkskammer oder der Ingenieurkammer ermittelt werden.


Impressum © 2018 Internetagentur fairpoint